Bis Donnerstag zeigen wir an dieser Stelle insgesamt sieben Märchenmotive aus unserer Reihe „Märchen nach Corona – Quarantäne hinter den sieben Bergen“. Die sieben Motive gibt es anschließend als Postkarte direkt bei uns im Shop. Und diese und noch zehn weitere mehrslidrige Märchenmotive aus der Reihe erscheinen dann auch noch als Buch, ebenfalls direkt auf dieser Seite erhältlich. Wir freuen uns schon heute auf Feedback – und natürlich auch auf erste Bestellungen. Aber nun zum heutigen Motiv: Des Kaisers neue Kleider.

Des Kaisers neue Kleider, 07.04.2020

Im Origninal handelt dieses Märchen von einem neuen Kaiser mit einem ziemlich eitelen Kleidungsgeschmack. Deswegen will er modisch immer so dermaßen en vouge sein, dass er sich schließlich von zwei Betrügern für viel Geld neue Gewänder weben lässt, die ihm vor machen, dass die von ihnen genähten Kleider nicht gewöhnlich sein, sondern nur von Personen gesehen werden könnten, die des Kaisers Amtes würdig und nicht dumm seien. Doch weil die beiden Betrüger eben Betrüger sind, geben sie nur vor zu nähen und lassen den neuen Kaiser anschließend nackt vor die Leute treten. Der lässt das übrigens mit sich machen, weil er selbst zu eitel ist, zuzugeben, dass auch er die Kleider gar nicht sehen kann.

Wir finden: Jede*r soll tragen, was sie oder er möchte. Aber eine Empfehlung haben wir in diesen Tagen: Tragt eine selbstgenähte Atemschutzmaske, um zu verhindern, dass sich andere bei euch mit dem Coronavirus anstecken, während ihr selbst noch nicht wisst, dass ihr infiziert seid. Denn die Inkubationszeit von Covid19 ist so lang, dass man schon ansteckend ist, bevor man selbst Sympthome zeigt. Und Masken selber nähen geht mit Tutorials nicht nur echt einfach, sondern ist auch definitiv schicker als des Kaisers neue Kleider!