Auch der Verkehr verändert sich Zeiten von Corona. Vor ein paar Tagen haben wir deswegen eine neue Reihe gestartet: Was wird aus Autokino, Pendelverkehr, Flugreisen oder Schiffeversenken während das Coronavirus das öffentliche Leben weitesgehend lahm legt? Ein Teilantwort gibt es heute, die nächsten folgen in den nächsten Tagen immer mal wieder.

Schiffeversenken, 03.05.2020

Aber heute gehts ums Schiffeversenken – Naja, eigentlich geht es um den Schiffverkehr und das Reisen generell. Beides ist gerade weitesgehend eingestellt, nachdem insbesondere Kreuzfahrtschiffe am Anfang der Pandemie noch regelrechte Infektionsherde gewesen waren. Doch das Boot-Feeling kann man sich ja auch nach Hause holen: Beispielsweise in dem man sich eine Wanne einlässt, ein Mitglied der Hausgemeinschaft mitnimmt (oder jemand anderen per Facetime, Skype oder Discord dazu schaltet) und mal wieder eine klassische Partie Schiffeversenken spielt. Im Ernst: Warum nicht?