Zeit für einen Podcast – Dieser Satz dürfte einer der meistgedachtesten, -gesagtesten und -umgesetztesten Sätze der Corona-Pandemie sein.

Ziemlich sicher.

Und die gute Nachricht: Nicht nur neue Podcaster*innen haben ihn verwendet, sondern auch Podcast-Hörer*innen.

Und hier kommen wir ins Spiel: Ab Mai starten wir unseren eigenen Podcast. In Rotstiftfilm wird es um Filme, Serien und Medien gehen. Wir reden kritisch über Serien, diskutieren darüber, warum sie so gemacht wurden, wie sie gemacht wurden und regen uns über zu männliche Casts sowie Überinszenierungen von Spannung und Emotionen auf. Dazu gibt’s medientheoretische Hintergründe und immer wieder Gäste, die eigene (Lieblings-)Filme und Serien(klassiker) mitbringen. Und wir schreiben im Podcast eine Fortsetzungsgeschichte, die jede Ausgabe die im Podcast besprochene Fallkritik oder Medientheorie berücksichtigt. Naja genauer gesagt schreibt ihr die Geschichte mit euren Einsendungen und wir setzen sie dann in der Episode zusammen.

Fehlt nur noch eine Info: Wir – das sind wir beide, die MacherInnen der Comics für den Weltfrieden.

Jan Bühlbecker, geboren 1995, kommt aus Bochum – genauer: Aus Wattenscheid. Seit sieben Jahren steht er mit selbstgeschriebenen Texten bei Poetry Slams im gesamten deutschsprachigen Raum auf der Bühne und blickt auf mehre hundert Auftritte auch in weiteren Diszliplinen der wortbezogenen Bühnenkunst zurück. Er studiert an der FernUniversität Hagen und engagiert sich seit zehn Jahren politisch. Er mag am liebsten historische Serien wie die Deutschland-Reihe und Kuhdamm 56, schaut Politiksatiren wie Veep oder Parks an Recreation und deutsche Indee-Krimiserien wie Bad Banks oder die Lobbyistin.

Isabel Schmiedel, geboren 1996, kommt aus Hattingen. In den letzten dreieinhalb Jahren hat sie in Münster Mediendesign im Bachelor studiert und studiert nun in Bochum Medienwissenschaft im Master. Darüber hinaus arbeitet sie als Illustratorin für diverse Buchprojekte, animiert Filme und fotografiert für gestaltet Bilder für verschiedene Magazine. Sie schaut am liebsten computeranimierte Serien wie Bojack Horseman oder Avatar – Herr der Elemente und stört sich besonders daran, wenn Filme ein zu langsameres Erzähltempo haben und zur Spannungserzeugung dramatisch vertont werden.

Auf dieser Seite haben wir schon eine Übersicht mit allen Infos und Hintergründen zum Podcast eingerichtet, zudem gibts eine Instagram– und eine Twitter-Seite. Doch wie gesagt: Los geht es mit dem gesprochenen Wort im Mai. Und von da an laufen wir an jedem zweiten Dienstag überall da, wo es Podcasts gibt.

Wir freuen uns darauf schon sehr und sind gespannt!